Vorbereitungen für den Umzug

Ein Umzug sollte gut geplant sein, um stressfrei und sicher ins neue Heim zu ziehen. Was sie dabei beachten müssen, erfahren Sie hier.

Wann damit beginnen?

Wenn Sie sich entschieden haben, in ein neues Heim zu ziehen, sollte alles frühzeitig organisiert werden. Angefangen beim Speditionsunternehmen, welches sich um den Transport Ihrer Waren kümmert oder Ihrer Eigenverwaltung, bei der Sie dementsprechend Transporter und Helfer selbst buchen müssen. Dies sollte spätestens zwei Wochen vor dem Umzug sein. Vorher aber kommt noch ein wichtiger Schritt: die Kündigungen. Kündigen Sie fristgerecht den alten Mietvertrag. Ebenso auch Strom, Gas, Wasser, Fernsehen, Internet und Telefon. Informieren sie zudem Banken, Versicherungen und Schulen über die Adresse.

Was soll bleiben?

Überlegen Sie sich im Voraus, ob Sie die ein oder anderen Möbelstücke gar nicht mehr brauchen, denn dann können Sie Sperrmüll beantragen. Informieren Sie sich frühzeitig über Termine. Nun sollten Sie damit anfangen, alle von Ihnen nicht genutzten Dinge zu verpacken, um später weniger Arbeit zu haben. Speditionsunternehmen liefern hierbei Materialien vorab zur Hilfe, wie Umzugskartons und Möbel-Schutzfolie. Umzugsfirmen wie Best Berlin helfen dabei, den Weg in die neue Wohnung zu meistern und kümmern sich auch um das Einrichten von Halteverbotszonen, um Gerangel zu vermeiden.

Zeitmanagement beim Verpacken und Umzug

Nach und nach können Sie damit anfangen, Ihre Gegenstände zu verpacken. Anfangen sollten Sie bei kleineren Dingen, die nicht immer genutzt werden und sich dann steigern, bis zum finalen Tag. Achten Sie darauf, die Kartons zu beschriften, um später weniger Mühe zu haben, sowie einen Plan zum Aufstellen der Möbel zu erstellen. Ist dies gemacht, kann der Umzug beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.